Willkommen beim Verkehrsverein Arzbach

Bericht vom BACKESFEST im Blick aktuell-Bad Ems Nr.:42/2017

Ein neuer Rundwanderweg ist seit Sommer 2016 ausgeschildert und wird hier vorgestellt.

Die Infos stehen unter "Wandern rund um Arzbach" zum Download zur Verfügung.

Grenzbegang der Arzbacher Waldungen

links und rechts des Langscheidtals

in und um die Grenzen von Anno 1863.

 

Dieser Grenzbegang hat wahrscheinlich seit der

Wald in Arzbacher Besitz ist (ca. 1803) nicht

mehr stattgefunden. Er soll stellvertretend

sein für einen "Hubenbegang  zu Arzbach" der 1694

stattgefunden haben soll. Die Beschreibung der

Grenzen dieses Begangs sind aber nicht mehr

nachvollziehbar.

 

Grenzbegänge waren um das 16.- 17. Jahrhundert

üblich und notwendig, weil es noch keine

geeigneten Karten gab. An diesen Grenzbegängen

hat die ganze Bevölkerung teilgenommen. Sehr

wichtig war die Teilnahme von Knaben, da sie

sich die Grenzpunkte am längsten merken

konnten. Man scheute sich nicht vor drastischen

Maßnahmen den Knaben die Erinnerung zu stärken.

 

Bekannte Maßnahmen waren:

1.)Die Knaben sehr unsanft mit dem

Allerwertesten auf einen Grenzstein zu stoßen.

(Ärschelstein)

2.) Die Knaben mit dem Kopf zuerst in das Loch

für einen neuzusetzenden Grenzstein zu stoßen,

so daß Allerwerteste noch herausschaute.

So geschehen in Arzbach Anno 1694.

3.) Den Knaben eine oder mehrere Ohrfeigen zu

geben.Anschließend bekamen sie Geschenke.

(Geld, Obst, oder anderes)

 

Keine Misshandlung war undenkbar um das

Erinnerungsvermögen der jungen Leute zu

stärken. mit viel Fantasie könnte man auch

manche Flurnamen daraus ableiten:

 

"Am Ärschelstein" bei Arnsberg (siehe 1.)

"Am Reckarsch"    bei Ahrweiler

"Schlimmunner"    bei Arzbach (Schlimm herunter

                      gestoßen, siehe2.)

"Rotlöffel"       bei Arzbach (Ohrfeige

                      bekommen bis die Ohren

                      rot wurden, (siehe 3.)

Wegbeschreibung

 

1.) "Husarenwacht"

 

Los gehts am Kirmesplatz. Von da geht es über die Brücke des

Kennelbachs und dann rechts vorbei an einem Fledermausstollen

in Richtung der Straße "Auf der Trift". Links über uns liegt

die Flur "Husarenwacht". An der Straße "Auf der Trift" wenden

wir uns aufwärts. An der nächsten Straße gehen wir nach links.

In der folgenden Rechtskurve gehen wir rechts bis zum "Alten

Sportplatz". Links von uns ist immer noch die Flur "Husaren-

wacht". Nun überqueren wir den Sportplatz. Links über der

Felswand befindet sich die Flur "Unterer Schmidtsberg".

 

2.) "Unterer Schmidtsberg" / "Oberer Schmidtsberg"

     / "Unterer Rotlöffel"

 

Am Ende des Sportplatzes halten wir uns rechts nach oben und

folgen dem Weg nach links oben in den Wald. Die Grenze des

"Unteren Schmidtsberg" verläuft nun links des Wegs bis zur

nächsten Einmündung. Auf der rechten Seite des Wegs befindet

sich die Flur "Unterer Rotlöffel". Ab der Einmündung beginnt

links die Flur "Oberer Schmidtsberg", rechts immer noch der

"Untere Rotlöffel". Wir folgen unserem Weg weiter nach oben.

 

3.) "Oberer Rotlöffel"

 

Wo links die Kadenbacher Wiesen anfangen stoßen wir auf einen

festen Weg. Wir folgen dem Weg nach oben (Butterweg).

Rechts des Wegs liegt der "Obere Rotlöffel".

 

4.)"Vordere Schlimmunner" / "Vorderes Maidellchen"

 

Ab dem nächsten Querweg liegt rechts die Flur "Vordere Schlimm-

unner".Diese Flur geht noch weiter bis zur B49 und folgt dieser

nach oben. Wir folgen zunächst unserem Weg (Butterweg) weiter

nach oben. Da es zu gefährlich ist der B49 entlang zu gehen

wenden wir uns beim nächsten Abzweig nach rechts und gehen

mitten durch diese Flur bis zur nächsten Kreuzung. Hier halten

wir uns links. Links des Wegs liegt immer noch die "Vordere

Schlimmunner" und rechts liegt jetzt das "Vordere Maidellchen".

 

5.)"Hintere Schlimmunner" / "Hinteres Maidellchen"

 

Ab der nächsten Weg-Einmündung liegt links die Flur "Hintere

Schlimmunner" und rechts das "Hintere Maidellchen". Wir folgen

dem Weg geradeaus. Nach einer Steigung gelangen wir auf einen

befestigten Waldweg, dem wir nach rechts unten folgen.

 

6.) "Hintere Lag" / "Obere Lag"

 

Auf der rechten Seite liegt nun die Flur "Hintere Lag". In

einer Rechtskurve verlassen wir den befestigten Weg gerade-

aus in einen unbefestigten Weg. Von da an liegt rechts die "Obere Lag".

 

7.) "Oberer Langscheidsberg"

 

Wir folgen dem Weg abwärts. Nach einem leichten Linksknick

beginnt rechts die Flur "Oberer Langscheidsberg". Wir gehen

weiter geradeaus bis zum nächsten Abzweig. Dort halten wir

uns rechts. Wir folgen dem Weg bis zu einem Schild (Fernblick)

wo links ein Pfad abzweigt. Dem folgen wir abwärts.

 

8.)"Hinterer Langscheidsberg"/"Vorderer Langscheidsberg"

 

Nun befinden wir uns im "Vorderen Langscheidsberg" Bei einer

Ruhebank in einer Felsformation können wir uns rechts halten

und kommen noch für ein paar Meter in den "Hinteren Lang-

scheidsberg". Oder wir gehen an der Bank links und bleiben im

"Vorderen Langscheidsberg". In beiden Fällen folgen wir dem

anschließenden Weg nach links und gelangen wieder nach Arzbach.